Altersgerechtes Wohnen mit Weitblick

An vergangenem Samstag feierte der Gemeinderat von Gisikon zusammen mit der Bevölkerung die Eröffnung der altersgerechten Wohnungen in der Überbauung «Weitblick». Am 1. November werden die Wohnungen bezogen. Neben der offiziellen Eröffnungszeremonie gab es auch einen Apéro für die BesucherInnen, welche einen Teil der fertiggestellten Räumlichkeiten an diesem Tage nochmals besichtigen konnten.

Gegen 100 Personen nahmen an der Eröffnungsfeier teil. Bevor man zu den Festreden und der Einweihung der elf altersgerechten Wohnungen schritt, welche als Teil des Projektes «Wohnen im Alter» der Gemeinde Gisikon realisiert wurden, haben die Besucherinnen und Besucher das Angebot zur Besichtigung rege und interessiert in Anspruch genommen. Selbstverständlich waren auch zahlreiche künftige Mieter vor Ort. Im Anschluss an den Festakt wurden im Rahmen eines Ballon-Wettbewerbs Ballone mit Glückwünschen für die Bewohner des neuen Hauses steigen gelassen. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt, und so genossen Alt und Jung den spendierten Imbiss und das schöne Wetter.

Eigenständigkeit und Lebensqualität
Mit der Wohnanlage «Wohnen im Alter» bietet die Gemeinde Gisikon den betagteren Einwohnern die Möglichkeit, auch im Alter ihre Eigenständigkeit und Lebensqualität wahren zu können und dabei zentrumsnah einer Gemeinschaft angeschlossen zu sein, damit soziale Kontakte bis ins hohe Alter gepflegt werden können. Gisikon bekundet auf diesem Wege Solidarität und Fürsorge für die ältere Generation. Yolanda Heinrich Blum, Gemeinderätin Ressort Soziales, betont denn auch, dass der Gemeinderat stolz auf seine Bürgerinnen und Bürger sei, weil diese den Bau der Alterswohnungen an der Gemeindeversammlung vom 24. November 2013 gutgeheissen haben. Für eine fortschrittliche Gemeinde wie Gisikon sei es unerlässlich und im Sinne des kantonalen Altersleitbildes Luzern, Lösungen für das Wohnen im Alter anbieten zu können. «Vor 10 Jahren waren in Gisikon fast 60% der Bevölkerung unter 40 Jahre alt . Heute sind es nur noch 49%», erläutert die engagierte Gemeinderätin. «Unsere Seniorinnen und Senioren (65 bis 79 Jahre: 8,2%, 80 bis 89 Jahre: 1,1% und 90+: 0,2%) sind grösstenteils immer noch sehr rüstig und unternehmungslustig. Zurzeit befinden sich z.B. nur zwei Personen im Altersheim. Viele der älteren Bewohner leben nach wie vor in ihren Einfamilienhäusern mit Gärten. Nun sind wir froh, dass wenn dies einmal nicht mehr möglich sein wird, unsere Alterswohnungen eine Lösung anbieten können.» Eine Alterswohnung erleichtere nicht nur das Leben im Alter, sondern gäbe dem Bewohner die nötige Sicherheit und nähme die Angst vor dem Alleinsein. Zudem vermittelt eine von der Gemeinde angebotene Alterswohnung das Gefühl des Integriertseins und der Zugehörigkeit in der Wohngemeinde, wo man seit Jahrzenten verwurzelt ist.

Schöner Nebeneffekt
Ein schöner Nebeneffekt sei, so Yolanda Heinrich Blum weiter, dass durch die Realisierung der altersgerechten Wohnungen jährlich Zinserträge eingingen. Gerade in Zeiten knapper Finanzen sei ein solcher Zustupf in die Gemeindekasse Gold wert. Sowohl bezüglich Terminplan wie auch der Baukosten konnte das Projekt auf Kurs gehalten werden. Mit dem Einzug der künftigen Mieter wird sich nun weisen, ob die hohen Erwartungen der Gemeinde und der älteren Einwohner erfüllt werden können. Die erfolgreiche Eröffnungsfeier lässt auf jeden Fall auf das Beste schliessen.

Alterswohnungen Gisikon
Alterswohnungen Gisikon
Gemeinderat Gisikon

 

Print Friendly, PDF & Email