Durchfahrt Sonnhaldenstrasse, Regelung

Seit anfangs Jahr wird die Hauptstrasse in Root umgebaut. Dabei kommt es, nebst den grossen Staus auf der Nationalstrasse, auch immer wieder zu Staus auf der Kantonsstrasse. Einige Automobilisten versuchen diesen Situationen mit der Durchfahrt durch die Sonnhaldestrasse in Gisikon und der Klausfeldstrasse in Root auszuweichen.

Bereits haben in beiden Quartieren mehrere Verkehrskontrollen durch die Polizei stattgefunden. Dabei kam es öfters zu Unstimmigkeiten mit einheimischen Auto- und Motorradfahrern betreffend dem Durchfahrtsrecht durch die Sonnhalde, bzw. weiter durch die Klausfeldstrasse nach Root oder umgekehrt.

Um Klarheit zu verschaffen, trotz teils anderslautenden Informationen, sind die Durchfahrtsrechte wie folgt geregelt:

• Einzelne Anwohner ausserhalb der Sonnhalde haben das grundbuchliche, private Fahrwegrecht in
die Sonnhalde, nicht aber über die Gemeindegrenze nach Root. Das heisst, dass diese
Fahrzeuge spätestens beim Haus Sonnhalde 23 (Radi Tome / ehemals Haus Tanner) wenden
müssten.
• Die Anwohner der Sonnhaldenstrasse (Anstösser) haben das Recht über diesen Strassenteil zu
fahren, dürfen aber die Klausfeldstrasse nach Root nicht benutzen (signalisiertes Fahrverbot).
Sie müssen über die Klausmattstrasse in die Kantonsstrasse einfahren.
• Generell gilt für alle Auto- und Motorfahrräder, die kein Fahrwegrecht haben, ein allgemeines
Fahrverbot. Dieses besteht ebenso aus der Richtung Root herkommend. Zubringerdienst ist von
beiden Seiten gestattet.
• Für alle Velo- oder Mopedfahrer gelten keine Einschränkungen. Zusätzlich ist die
Sonnhaldenstrasse als Schulweg definiert.

Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung, diese Punkte zu beachten.

Print Friendly, PDF & Email