Realisierung zusätzlicher Schulraum, attraktives Projekt liegt vor

Der Gemeinderat und die Mitglieder der Baukommission haben mit Spannung die Eingabe der Offerten der Totalunternehmer erwartet. Die Erwartungen wurden glücklicherweise nicht enttäuscht. Die Unterlagen wurden durch 11 Bewerber bei der Gemeindeverwaltung Gisikon angefordert, schlussendlich hat jedoch nur ein Bewerber ein entsprechendes Projekt eingereicht. Dieses entspricht den gestellten hohen Anforderungen. Folgende Punkte mussten unter anderem erfüllt werden:
– Minimale Bauzeit von rund 5-6 Monaten (Die Schulräume sollen auf das Schuljahr 2020/21 bezugsbereit     sein)
– Einhaltung sämtlicher baugesetzlicher Bestimmungen und Einpassung ins Gelände
– Bereitstellung der notwendigen Flächen zur Schaffung idealer schulischer Abläufe
– Nachhaltige Bauweise (inkl. Gewährleistung des sommerlichen Wärmeschutzes)

Auch die Vorleistungen für die Totalunternehmereingabe waren hoch, musste doch ein fertiges baubewilligungsfähiges Projekt mit einem verbindlichen Preis eingereicht werden. Das nun vorliegende Projekt wurde durch die Firma schaerholzbau ag, Altbüron, ausgearbeitet. Es ist die Firma, welche bereits das bestehende Schulhaus in Rekordzeit aufgestellt und dabei sehr gute Arbeit geleistet hat.

Es zeigt sich, dass die Erweiterung der Schulräume sinnvollerweise in den Hang gebaut werden, weil die noch freie ebene Fläche für den Spiel- und Pausenplatz unabdingbar ist. Das Bauen im Hang bedeutet jedoch logischerweise auch, dass die Kosten höher sind als dies in der Ebene wären. So muss mit Kosten von rund 3 Millionen gerechnet werden. Vergleiche mit Schulbauten in der Region zeigen aber, dass ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis besteht. Zurzeit sind die Baukommission und der Gemeinderat daran, das Projekt noch etwas zu optimieren.

Die Publikation des Bauvorhabens soll im Oktober erfolgen. Der Gemeinderat geht davon aus, dass an der Gemeindeversammlung über ein bereits baubewilligtes Projekt abgestimmt werden kann. Damit die Gemeinde beim Aushub möglichst keine Überraschungen erlebt, werden anfangs Oktober kleinere Sondierungen vorgenommen.

Im Rahmen der Botschaft werden der Gemeinderat und die Baukommission umfassend über das Projekt aber auch über die zwingend notwendigen zusätzlichen Räume für die Schule Gisikon informieren. Mit der Realisierung von zusätzlichem Schulraum soll keine Erhöhung des Steuerfusses erfolgen.

Visualisierung der geplanten Schulhauserweiterung.