Rechnung angenommen

Neue Luzerner Zeitung vom 22. Mai 2014

44 Stimmberechtigte haben gestern Abend an der Gemeindeversammlung von Gisikon die Rechnung 2013 einstimmig gutgeheissen. Diese schloss mit einem Minus von 28’000 Franken ab. Budgetiert war ein Defizit von 78’000 Franken. Das bessere Ergebnis ist auf höhere Steuererträge zurückzuführen, wie Gemeindepräsident Alois Muri erklärte. Das Minus wird dem Eigenkapital belastet, welches damit auf 2.2 Millionen Franken sinkt.

Weiter hat die Versammlung Cornelia Hocher-Ambühl in die Rechnungskommission gewählt. Sie folgt auf Jacqueline Knüsel-Meier, die per Ende Mai zurücktritt.