Trauer um Gemeinderätin Yolanda Heinrich Blum

Traurig, aber mit vielen guten Erinnerungen haben wir Abschied genommen von unserer allseits geschätzten Gemeinderätin Yolanda Heinrich Blum (25. Juni 1955 bis 19. Mai 2017). Yolanda Heinrich Blum war während 5 Jahren im Gemeinderat Gisikon. In dieser Zeit hat sie viel bewegt, hat sich engagiert, eingesetzt und einiges geschaffen. In der Folge möchten wir auf ein paar besondere „Highlights“ ihres Wirkens zurückblicken (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Ein sozialer Mensch
Als Betreuerin des Ressorts «Soziales» war es Yolanda Heinrich Blum wichtig, den bedürftigen Menschen zu helfen. Sie wollte es immer genau wissen, die Umstände und Hintergründe haben sie interessiert, um sich ein eigenes Urteil zu bilden. Dies war darauf ausgerichtet, den betroffenen Menschen zu helfen. Der Sozialdienst der Gemeinde war unter ihrer Führung gut organisiert und strukturiert.

Bau der altersgerechten Wohnungen
Von Beginn an hat Yolanda Heinrich Blum sich für das Projekt «altersgerechte Wohnungen» engagiert. Sie hat sich für die Realisierung von 11 Wohnungen mit viel Herzblut eingesetzt. Die positive Abstimmung hat sie sehr gefreut. Yolanda Heinrich Blum hat den Bau begleitet, viele Inputs gegeben und schlussendlich dafür gesorgt, dass es helle und freundliche Wohnungen wurden. Ihr Sinn für Ästhetik und Wohnlichkeit haben ihr bei dieser Arbeit viel geholfen. Auch nach Fertigstellung hat sie die Abläufe in den altersgerechten Wohnungen weiterhin begleitet.

Integration Eltern-/Kindspielgruppen, Chnöpflistube ins Angebot der Gemeinde
Früh hat sie gemerkt, dass die frühe Förderung und Integration der Kinder auch für die Schule wichtig sind. Darum war es für Yolanda Heinrich Blum klar, dass es für eine moderne Gemeinde dazu gehört, dass Krabbelgruppen, Eltern-/Kindspielgruppen gefördert werden müssen. Mit dem Bau der altersgerechten Wohnungen konnte der Gemeinschaftsraum für diesen Zweck verwendet werden. Auch die Chnöpflistube fand an diesem Ort eine neue Bleibe. Es ist auch Yolanda Heinrich Blum’s Verdienst, dass der Betrieb gut funktioniert und viele Mütter und Väter, diese Angebote benutzen.

Mitglied der Dorfpost
Seit 2009 war sie ein engagiertes Mitglied der Dorfpost-Redaktion. In dieser Zeit hat sie spannende Berichte geschrieben, recherchiert und viele Interviews geführt. Sie war immer mit Freude dabei und die Arbeit hat ihr Spass gemacht. Ganz besonders dann, wenn wieder eine besonders gelungene Ausgabe erschienen ist.

Präsidentin der Gesundheitskommission
Einige schöne Anlässe der Gesundheitskommission hat Yolanda Heinrich initiiert, mitorganisiert und begleitet. Die verschiedenen Veranstaltungen wurden immer zum Erfolg. Dies hat sie gefreut und sie konnte als Präsidentin der Gesundheitskommission viele Impulse eben.

Liebenswürdige und humorvolle Kollegin
Mit Yolanda Heinrich Blum verliert der Gemeinderat eine liebenswürdige und humorvolle Kollegin. Der Gemeinderat ist traurig, nach Marianne Danuser wieder eine Gemeinderätin verlieren zu müssen. Ihrem Ehemann und ihren Angehörigen entbietet der Gemeinderat seine tiefempfundene Anteilnahme.