So können Eltern ihre Kinder auf den Schulstart am 11. Mai 2020 vorbereiten – Medienmitteilung der jufa

Medienmitteilungen vom 07.05.2020 der jufa – fachstelle jugend und familie

So können Eltern ihre Kinder auf den Schulstart am 11. Mai vorbereiten

Am 11. Mai werden die Schulen wieder geöffnet. Für die Kinder und deren Eltern beginnt so wieder ein halbwegs normaler Alltag. Aber hier und da bestehen auch Sorgen darüber, wie die Gesundheit der Kinder und in der Konsequenz auch die der Eltern gewährleistet werden soll. Weiter gilt es zu überlegen, wie der Übergang von der Ausnahmesituation zurück ins Alltagsleben gut gelingen kann.

Schulstart – Fragen und Sorgen der Eltern
Mit dem Schulstart am 11. Mai bleiben trotz Informationen der Schule möglicherweise gewisse Fragen der Eltern unbeantwortet. Es gibt Eltern, welche die Schulöffnung für verfrüht halten und ihr Kind lieber nicht in die Schule schicken möchten. Vielleicht hilft es die Bedenken zu schmälern, wenn sich die besorgten Eltern direkt mit der Schule austauschen oder in Absprache mit der Lehrperson oder Schulleitung vor Ort einen Einblick in die Schutzmassnahmen der Schule erhalten. Hilfreiche Infos zur Schulöffnung finden Sie auf der Schul-Webseiten oder der Webseite der Volksschulbildung des Kantons Luzern.

Schulstart – wie vorbereiten?
Die langen Wochen zu Hause bedeuteten für uns alle eine komplette Neuausrichtung unseres Alltags. Für die Kinder blieb mehr Zeit zum Spielen, Lesen oder Gamen. Mit dem Schulstart gibt es nun wieder engere Strukturen mit geregelten Zeiten. Damit der Übergang in den Alltag gut gelingt, haben wir ein paar Ideen für Sie zusammengestellt:

  • Frühzeitig die Schlafenszeiten anpassen
    Vielleicht durften Ihre Kinder während der Lockdown-Phase später ins Bett und konnten morgens ausschlafen. Damit die Kinder ihren Schlafrhythmus wieder dem Schulalltag anpassen können, sollten Sie schon ein paar Tage vor Schulstart damit beginnen, die Schlafenszeiten schrittweise anzugleichen.
  • Schultasche packen
    Lassen Sie Ihr Kind die Schultasche frühzeitig und nicht erst am Sonntagabend packen. So hat es genug Zeit, um auch lange nicht benötigtes Schulmaterial in Ruhe wieder zu finden. Und plötzlich auftauchende Fragen in Zusammenhang mit dem Schulstart können allenfalls noch rechtzeitig mit der Lehrperson geklärt werden.
  • Fragen der Kinder beantworten
    Möglicherweise hat Ihr Kind Fragen zum Schulstart, wie z.B. ob es eine Maske tragen muss, oder wie das genau geht mit der Einhaltung der Distanz. Nehmen Sie sich Zeit für die Beantwortung, schauen Sie gegebenenfalls in den Unterlagen der Schule oder auf der Homepage des BAG nach. Versuchen Sie, eigene Ängste oder Sorgen nicht an Ihr Kind weiter zu geben, sondern konzentrieren Sie sich auf positive Aspekte des Schulbeginns, wie z.B., dass ihr Kind seine Freunde wiedersieht, oder es zu Hause nun weniger arbeiten muss.
  • Auch als Eltern gut vorbereitet sein und flexibel bleiben
    Aufgrund des Lockdowns entfielen viele Verpflichtungen oder sie wurden verschoben. Mit der schrittweisen Öffnung gibt es nun wieder mehr Termine für die ganze Familie. Auch hier kann frühzeitige Planung helfen, die Übersicht nicht zu verlieren. Sicher ist aber, dass trotz der sich langsam abzeichnender Normalität weiterhin viel Flexibilität von Eltern und Familien gefordert ist.

Für weitere Fragen stehen wir von der jufa Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns zu Bürozeiten unter der Nummer 041 440 62 88 oder jederzeit per E-Mail auf jufa@ebikon.ch. Auf unserer Webseite finden Sie zudem weitere Informationen.